Zum Inhalt springen

DAUB-Empfehlungen "BIM im Untertagebau" veröffentlicht

Die Digitalisierung greift derzeit in vielen Bereichen der Wirtschaft stark um sich. So ist sie auch in der Bauwirtschaft aktuell ein großes Thema, mit dem Ziel einen nachhaltigen Nutzen für alle Beteiligten und die Gesellschaft zu erzielen. Informationen über bauliche Anlagen, im Sinne dieser Empfehlung insbesondere für Untertagebauten, sollen den Entscheidungsträgern rascher und in einer konsistenten, hohen Qualität, in leicht lesbarer Form für die jeweiligen Entscheidungen zur Verfügung gestellt werden.

Die Digitalisierung hat im Bauwesen und insbesondere im Infrastrukturbau etwas später Einzug gehalten als in anderen Industriezweigen. Dies ist zu einem nicht unwesentlichen Teil durch die sehr hohe Komplexität in der Wertschöpfungskette des Bauwesens begründet. Nun soll aber die Lücke zu den anderen Industriezweigen geschlossen werden.

Empfehlungen des DAUB bilden üblicherweise „best practice“ Lösungen aus dem Untertagebau in Deutschland ab. Für die Thematik „Building Information Modelling“ (BIM) gibt es eine solche aber noch nicht. Es gibt vielerorts erste, im Rahmen von Pilotprojekten entwickelte Insellösungen. Am benötigten Maß an Standardisierung fehlt es derzeit aber noch. Das nun veröffentlichte Dokument beschreibt deshalb heute mögliche Lösungsansätze auf Basis der im DAUB bekannten Projekte. Im Schlusskapitel werden zudem Empfehlungen an die

Fachinstanzen und die Politik abgegeben, damit themenbezogen die Randbedingungen geschaffen werden, um die für die nächsten Digitalisierungsschritte notwendige Standardisierung zu erreichen. Es ist davon auszugehen, dass diese Empfehlung nach dem Umsetzen nächster Schritte in wenigen Jahren den künftigen Gegebenheiten anzupassen ist.

Die Empfehlung soll dazu beitragen, die bevorstehenden Entwicklungsschritte auszurichten und zu beschleunigen.

Die Empfehlung kann hier heruntergeladen werden.