Skip navigation

Recommendations of DAUB

Tendering for contracts

  • Technische Bewertung von Angeboten im Vergabeverfahren von TunnelprojektenDer Preis als alleiniges Kriterium bei der Wertung und Vergabe von komplexen Bauleistungen wie sie Tunnelbaumaßnahmen darstellen, ist ungeeignet. Weitere Kriterien sollten zuschlagsbeeinflussend (Zuschlagskriterien) sein, wie Qualität, Ästhetik, Zweckmäßigkeit, Umwelteigenschaften, Betriebs- und Folgekosten, Rentabilität, Kundendienst und technische Hilfe, Ausführungsfristen, kurz der technische Wert (Teil) des Angebotes. Die Empfehlung skizziert zunächst die Anforderungen an die Ausschreibung und an die Zuschlagskriterien. Die Nachweisführung für die Zielerreichung in der Ausführungsphase eines Projektes wird dabei ebenso thematisiert wie die Sanktionierung bei Nichterfüllung der zugesicherten Leistung. Das Prinzip der Wertung des technischen Teils des Angebotes wird ausführlich erörtert.
  • DAUB-Flyer Konfliktarme VerträgeKonfliktreiche Tunnelbauprojekte machen den Nutzen des technischen Fortschritts oft zunichte! Deshalb hat der DAUB ein Diskussionspapier zur Erarbeitung konfliktarmer Bauverträge entworfen.
  • DAUB Diskussionspapier Konfliktarmer VertragBeteiligen Sie sich an der Diskussion und lassen Sie uns Ihre Erfahrungen aus der Nutzung des Papiers wissen! Senden Sie Ihre Hinweise an die E-Mail-Adresse: echo(at)daub-ita.de.
  • Recommendations for Sharing Risks in Tunnelfing Contracts (Tunnel 3/1998)These reccommendations relate to issues of risk sharing between the client and the contractor during the tendering and execution phases of a tunnel project.
  • Functional Description for Transport Tunnels – Possibilities and Limits for Awarding and Accounting (Tunnel 4/1997)In March 1997, at its 46th session, the Deutsche Ausschuß für Unterirdisches Bauen e. V. (German Committee for Subsurface Construction Inc. – DAUB) passed a recommendation on “Functional Description for Transport Tunnels”. This recommendation is herewith presented to interested parties and is intended as a stimulation for tasks in this sector.
  • Seenring Competitiveness in the Approval Proceedings for Construction Projects (Tunnel 5/1993)The Deutscher Ausschuß für unterirdisches Bauen (DAUB - German Committee for Subsurfacc Construction), is made up on a paritative basis of representatives from ministeries and authorities, industry and science. In this publication, it points to the ever increasing restriction of competitiveness in conjunction with construction projects, on the public sector, when the limits put forward during the advance planning approval procedure are too narrow. The legislature and public administrations in their capacity as clients are called on to take note of the negative effects of such restrictive processes and to continue to seeure the competitive spirit in future, also in the case of long-term planning.
  • Recommendations for Planning, Tendering and Awarding shield-supported Tunnel Drivage Projects (Tunnel 2/1993)These recommendations for planning, lendering and awarding shield-supported tunneling projccts were worked out in order to ensure that specialists were provided with an aid which would guarantee more or less the same type of contractual treatment for drivage technology with shield-supported tunnel boring machines in unstable rock - a technique which has been considerably devcloped in recent years. They are intended to apply to all types of mechanical drivage projects and to contribute towards better assessment and sharing of the risks.
  • Definition of Construction Methods and their Applications in Construction Contracts for Subsurface Construction (Tunnel 3/1987)

Methods and machines for tunnelling

Rock support and linings for Tunnels

  • Empfehlungen für den Entwurf, die Herstellung und den Einbau von Tübbingringen (TTB 2014)Die „Empfehlungen für den Entwurf, die Herstellung und den Einbau von Tübbingringen“ geben einen Überblick über den Stand der Technik beim Entwurf, der Herstellung und dem Einbau von Tübbingringen beim maschinellen Tunnelvortrieb. Sie wurden vom Arbeitskreis „Tübbingdesign“ des Deutschen Ausschusses für unterirdisches Bauen (DAUB) aufgestellt. Die Empfehlungen fassen die Konstruktionsgrundlagen sowie die erforderlichen Berechnungen und Nachweise bei der Bemessung eines Tübbinggringes nach dem neuesten Stand der Normung zusammen. Außerdem werden Hinweise für den Entwurf von Anschluss- und Übergangsbauwerken gegeben. Ebenfalls behandelt werden die Bemessung für den Brandfall und der Einsatz von Stahlfasern.
  • Recommendations for the design, production and installation of segmental rings (TTB 2014)The recommendations give an overview of the state of the art for the design, the production and the assembly of the tunnel lining made of precast segmental rings. They were executed by the working group “Segmental Ring Design” of DAUB (German Tunnelling Committee). The recommendations give a résumé of the construction fundamentals and the necessary calculations and verifications for the dimensioning of the precast segments according to the actual standards. Moreover they give references for the design of transverse constructions to cross passages and portal buildings. Also treated are the dimensioning for fire loads and the use of steel fibres.
  • Recommendations for Executing and Application of unreinforced Tunnel Inner Linings (Tunnel 5/2007)These DAUB recommendations are intended to help in answering the question of under which circumstances a tunnel inner lining can be executed without reinforcement. The various possibilities of application and limits of unreinforced inner linings are presented, proof of sustainability and serviceability described and pointers for design, concrete mixes and curing provided along with the evaluation and treatment of cracks.

Occupational safety and health of tunnel workers

  • BFA-Leitfaden - Gefährdungsbeurteilung Konventioneller Tunnelvortrieb, Juni 2011Hrsg: Bundesfachabteilung Unterirdisches Bauen im Hauptverband der Deutschen Bauindustrie e.V. in Zusammenarbeit mit der BG BAU Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft.
  • BFA-(Muster-)Leitfaden - Gefährdungsbeurteilung Maschineller Tunnelvortrieb, April 2009Bundesfachabteilung Unterirdisches Bauen im Hauptverband der Deutschen Bauindustrie e.V. in Zusammenarbeit mit der BG BAU Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft.
  • Empfehlungen zu Schutzmaßnahmen bei Tunnelvortrieben in asbestbelastetem Gestein (2008)Beim Vortrieb von Tunneln ist es möglich, dass asbestführendes Gestein angetroffen wird. Für den Vortrieb sind daher spezielle Schutzmaßnahmen erforderlich, die die Tunnelarbeiten erheblich beeinflussen. Um rechtzeitig die notwendigen Maßnahmen planen und umsetzen zu können, ist es notwendig, bereits in der frühen Planungsphase das mögliche Vorhandensein von asbestführendem Gestein abzuklären und entsprechende Anforderungen an die Durchführung von Schutzmaßnahmen in die Ausschreibung aufzunehmen. Von einer Arbeitsgruppe des DAUB wurden die vorliegenden Empfehlungen ausgearbeitet, in denen ein schrittweises Vorgehen zur Ermittlung der Gefährdung vorgeschlagen wird. Diese Empfehlungen sind in asbestführenden Gebirgsabschnitten zu berücksichtigen, an die jeweilige Gefährdungsstufe anzupassen und umzusetzen.
  • Recommendations for planning and implementation of occupational health and safety concept on underground worksites, November 2007Among clients, designers, contractors and representatives of departments and institutions dealing with occupational safety there is consensus regarding the necessity to take active measures to guarantee the health and safety of people working in underground construction sites. To appropriately address this topic and coordinate the activity “Reccommendations for the planning and implementation of occupational and healthconcepts in underground work-sites” were first drawn up in the German speaking area by representatives of the countries in the D-A-CH workgroup, Germany , Austria and Switzerland . This paper has also been presented and explained in bodies of the International Tunnelling Association ITA, the goal being to attain international acceptance. Besides explaining key terms, the paper deals with the assigning of tasks and responsibilities. A primary issue is the preparation of the project-specific, individual health and safety concept. This entails the steps: risk analysis, safety analysis, document preparation of the health and safety concept as well as definitions for the practical implementation thereof.

Withdrawn Recommendations

  • Betonauskleidungen für Tunnel in geschlossener Bauweise (Tunnel 3/2001)Gegenstand dieser Empfehlung ist die Zusammenstellung von Anforderungen an endgültige Betonauskleidungen für Tunnel im Hinblick auf die Gebrauchseigenschaften, die Zusammensetzung, die Bauausführung und die Qualitätssicherung. Die hierzu bereits vorliegenden Vorschriften, wie die Richtlinie 853, die ZTV-Tunnel und die entsprechenden österreichischen Richtlinien, sowie darüber hinausgehende Erfahrungen mit Betonauskleidungen werden nachfolgend zusammengefasst und im Zusammenhang dargestellt. Damit werden Empfehlungen für die Herstellung qualitativ hochwertiger Tunnelauskleidungen gegeben, die die Gebrauchsfähigkeit über eine Lebenszeit von rund 100 Jahren bei geringen Unterhaltskosten sicherstellen. Die statische Berechnung ist nicht Gegenstand dieser Ausarbeitung.
  • Concrete Linings for Tunnels built by Underground Construction (Tunnel 5/2001)These recommendations relate to the compilation of demands applicable to permanent concrete linings for tunnels with regard to their characteristics for use, their composition, the execution of construction and quality assurance. Regulations that are already available in Germany such as Guideline 853, the ZTV-Tunnel and the corresponding Austrian guidelines as well as findings obtained in conjunction with concrete linings are summarised and presented in relation to one another. In this way, recommendations for producing qualitatively high-grade tunnel linings will be provided, which assure serviceability over a life span of around 100 years with low maintenance costs. Static calculations are not included.